Museen, Galerien und Ausstellungen
Bergbaumuseum Oelsnitz
Aktuell vom 06.09.2021
Fitness-Anforderung
Besucherfrequenz
Für Kinder bis sechs Jahre empfohlen.Hier muss Eintritt entrichtet werden.Auch im Winter ist ein Besuch möglich.Man kann bis direkt zum Ziel fahren.Für Babys / Kinderwagen nicht geeignetes Ausflugsziel.Dieses Ziel ist barrierefrei.Das Ausflugsziel bietet sich als Teil eines Radausflugs an.Für Kinder ab sechs Jahre empfohlen.Keine Tiere erlaubt.
In Oelsnitz im Erzgebirge wurde von 1844 bis 1971 Steinkohle gefördert. Die Tiefe, aus welcher Kohle hervorgeholt wurde, betrug zwischen 9 - 1200 Metern. Am tiefsten war der "Frisch- Glück- Schacht" auf Oelsnitzer Flur mit 931 m. Er wurde ab 1871 geteuft und war damals der tiefste Kohleschacht der Welt. Im 20. Jahrhundert wurde das Hohndorfer Kohlefeld mit 1200 Metern zum tiefsten Schacht Europas. Das heutige Bergbaumuseum ist der "Kaiserin- Augusta- Schacht" (später: Karl-Liebknecht-Schacht). Auf einer Länge von ca. 400 Metern kann der Besucher vieles über den Bergbau erfahren.

Wegen Umbauarbeiten bis 24. April 2020 geschlossen.

Öffnungszeiten

Bis in die erste Jahreshälfte 2023 bleibt das Museum wg Umbau geschlossen.

Anschrift

Bergbaumuseum Oelsnitz
Pflockenstraße 1
09376 OT Oelsnitz
Tel.: 037298 - 93940
Fax: 037298 - 939449
eMail: info@bergbaumuseum-oelsnitz.de
Karte laden

Bewertungen

  28.09.2015 - Olaf Scholze
Wir Rentner und ehemaligen Absolventen der Bergingenieurschule Senftenberg haben bei Ihnen am 26.09.2015 eine sehr interessnte Führung von Ihrer Kollegin erlebt. Das Bergbaumuseum und die kompetenten und freundlichen Erläuterungen dazu haben uns begeistert.
  17.04.2010 - nikki
ich fands total faszinirend!
ich liebe bergwerke...!
  17.04.2010 - nikki
geht dort hin leute es ist einfach
nur cool. ich ehmpfehle es euch sehr!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! :-)
Durchschnittliche Bewertung: 1_5  

»» mehr Kommentare (9) lesen



0/30