Schlösser
Schloss Colditz (Muldentalkreis)
Aktuell vom 04.09.2022
Fitness-Anforderung
Besucherfrequenz
Hier muss Eintritt entrichtet werden.Auch im Winter ist ein Besuch möglich.Nachts kein Zutritt oder zu gefährlich.Man kann bis direkt zum Ziel fahren.Das Ausflugsziel bietet sich als Teil eines Radausflugs an.Für Kinder ab sechs Jahre empfohlen.Kann auch bei schlechtem Wetter besucht werden.
Einige Stufen muss der Besucher zum über der Stadt gelegenen Schloss Colditz hinaufsteigen. Besonders beeindruckend ist das Portal (nebenstehendes Bild). Abgesehen von einigen romantischen Ecken (Bild unten), sind wohl manche Teile der Anlage im Laufe der Zeit "verbaut" worden.

Erstmals erwähnt wurde die Burg im Jahre 1046. Im 12. Jahrhundert nutze sie Kaiser Friedrich Barbarossa als Reichsburg, später diente es den sächsischen Kurfürsten als Witwensitz und großzügiges Jagdschloss. Durch Bautätigkeit im 16. Jahrhunderts wandelte sich die Burg zu einem der bedeutendsten Renaissance-Schlösser im mitteldeutschen Raum.
Sehr bekannt hingegen wurde das Schloss durch die Ereignisse der jüngeren Geschichte, denn während des Zweiten Weltkrieges nutzte man sie als Gefangenenlager für alliierte Offiziere. Exponate aus jener Zeit können im Schloss besichtigt werden.

Eintritt

Fluchtmuseum:
Erwachsene: 4.00 Euro

Schlossführung:
Erwachsene: 9.00 Euro
Ermäßigt: 7.50 Euro

Anschrift

Gesellschaft Schloss Colditz
Schlossgasse 1
04680 OT Colditz
Tel.: 034381 - 43777
Fax: 034381 - 43788

Weiterführende Links

https://www.schloss-colditz.de