Schlösser
Schloss Kuckuckstein
Aktuell vom 06.09.2022
Fitness-Anforderung
Besucherfrequenz
Privatbesitz, kein Zutritt möglich oder eingeschränkt.Man kann bis direkt zum Ziel fahren.Hier muss Eintritt entrichtet werden.Für Kinder ab sechs Jahre empfohlen.Kann auch bei schlechtem Wetter besucht werden.Auch im Winter ist ein Besuch möglich.
Auf einem Felsen hoch über dem Marktplatz von Liebstadt im Osterzgebirge steht das Schloss Kuckuckstein auf 380 Metern über NN am Flusstal der Seidewitz. Weiter unten im Tal befinden sich das ehemalige Rittergut und die Schlossgärtnerei. Oberhalb kann man noch Reste eines Landschaftsparks im englischen Stil entdecken.

Teilweise wurden die alten Mauern in Felsen gehauen, so der Keller und das Mantelgewölbe im Tafelhaus zum Beispiel.

Es gibt einen Bergfried mit drei übereinander liegenden Gewölben und einem weiteren Geschoss, das Torhaus, ein Verbindungsbau und davon umschlossenen einen ersten kleinen Hof. Einen enger Durchgang führt in einen größeren Hof, der vom Tafelhaus -dem Hauptgebäude - im Südwesten, dem Wasserhaus im Südosten und dem Küchengebäude mit Wehrgang im Nordosten gebildet wird.

Erstmals urkundlich erwähnt wurde das Anwesen 1410, man geht aber davon aus, dass die Burg hier bereits eher schon gestanden hat. Im Jahre der ersten Erwähnung gab Friedrich der Jüngere - Landgraf von Sachsen und Markgraf von Meißen - das Schloss als Lehn an die Brüder von Bünau und befand sich über zweihundert Jahre in deren Besitz. Im Dreißigjährigen Krieg wurde das Schloss von Söldnern gestürmt und geplündert. Aus der Burg wurde durch Umbauten nach und nach das heutige Schloss. Im Jahre 1775 kaufte der Kreiskommissar Hans Carl August von Carlowitz die Anlage. In dessen Familienbesitz es dann auch bis 1931 verblieb. Danach wurde es an Ottomar Heinsius von Mayenburg versteigert und nach dem Zweiten Weltkrieg enteignet. Mitte der fünfziger Jahre richtete man ein Museum ein. Nach der Wende war die Stadt Liebstadt Eigentümer, doch die hohen Unterhaltskosten zwangen die Gemeinde zum Verkauf - dieser erfolgte an einen Österreicher. Seit 2006 ist das Schloss in privater Hand. Es werden zur Zeit verschiedene Veranstaltungen ageboten. Führen gibt es nur noch auf Anfrage.

Erreichen kann man das Schloss über eine Treppe oder den Zufahrtsweg - welcher nicht befahren werden darf. Hier heißt es also, das Stück den Berg nach oben Wandern. Ein Parkplatz befindet sich direkt an der Straße unten am Fluss.

Öffnungszeiten

Führungen auf Anfrage.

Anschrift

Global Castle Management GmbH
Am Schlossberg 1
01825 OT Liebstadt
Tel.: 035025 - 12770
Fax: 035025 - 549995