Flüsse und Bäche
Brunnersdorfer Bach (Prunéřovský potok)
Aktuell vom 26.05.2022
Fitness-Anforderung
Besucherfrequenz
Der Eintritt ist kostenlos.Auch im Winter ist ein Besuch möglich.Auch nachts kann man dieses Ziel besuchen.Dieses Ziel ist nicht barrierefrei.Die Parkmöglichkeiten sind ein Stück entfernt. Man muss ggf eine kleine Wanderung einplanen. Gutes Schuhwerk erforderlich.Vor Ort gibt es kein gastronomisches Angebot.Tiere sind hier erlaubt.Das Ausflugsziel bietet sich als Teil eines Radausflugs an.
Der Prunéřovský potok (Brunnersdorfer Bach) fließt von den südlichen Erzgebirgshängen hinab zur Eger durch ein enges Tal mit hohen Felsen zu beiden Seiten. Er entspringt im Moor zwischen Hora Svatého Šebestiána (Sebastiansberg) und Výsluní (Sonneberg). Von Celná kann man entlang des Wassers vorbei an Felsspitzen, kleinen Stromschnellen und über Brücken bis zur Burgruine Hassenstein wandern und von da hinab bis ins Tal. Interessant sind auch die an manchen Stellen sichtbaren Gesteinsschichten der Felsen, welche fast senkrecht stehen. Die Gesamtstrecke verlangt einiges an Höhenmetern ab, will man dann auch wieder zurück nach oben. Unterwegs trifft man den höchsten Wasserfall im Erzgebirge: den Gaischwitzer Wasserfall.

Es gibt übrigens mittlerweile einen regelmäßigen Busverkehr von Marienberg nach Chomutov (Komotau). So kann eine Wanderung ins Tal auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln geplant werden, indem man beispielsweise bei Křimov (Krima) aussteigt, den Weg ins Tal wandert und zurück die Busse über Chomutov (Komotau) kombiniert.

Anschrift

Keine Anschrift hinterlegt
Bitte klicke unten auf die Karte, um Lage des Ziels anzuzeigen.
Karte laden

Bewertungen

  04.04.2006 - Karla Würfl
Diese Wanderung ist sehr empfehlenswert. Zur Zeit ist dort jedoch die Schneeschmelze und der Weg nicht bzw. nur teilweise begehbar. Also bis zum Frühling warten. Viel Spaß.
  07.12.2005 - Beate Kreher
Eines der reizvollsten Täler im Erzgebirge. Wir empfehlen eine Wanderung von Neudorf b.S. (Nove Mesto)entlang der Bahnlinie zum Bahnhof Sonnenberg (Vysluni)weiter hinüber in den Ort und von dort bergab zur Ruine Hassenstein. Nach guter Einkehr sollte man auf dem Rückweg das Brunnersdorfer Bachtal zurück nach Neudorf unter die Wanderschuhe nehmen. Diese und noch viele andere Touren im Erzgebirge findet ihr in unserem zweibändigen Wanderbuch "Erzgebirge - abseits der Hauptstraßen" (Häckel-Verlag Oberwiesenthal). Glück Auf aus Großrückerswalde ! Beate Kreher
  22.09.2005 - isch
total langweilig!!!

Kommentar: Jedem seine Meinung - so ist es ja auch nur interessant. ABER! 1. Kritiker müssen sich nicht hinter einem Pseudonym verstecken. 2. Berechtigte Kritik sollte auch begründet werden. Dieser Eintrag legt doch die Annahme nahe, dass er nicht ernst gemeint ist und darüber freuen sich diejenigen, die dieses Ausflugziel betreuen, bestimmt nicht.
Durchschnittliche Bewertung: 2  



0/30