Flüsse und Bäche
Brunnersdorfer Bach (Prunéřovský potok)
Aktuell vom 26.05.2022
Fitness-Anforderung
Besucherfrequenz
Der Eintritt ist kostenlos.Auch im Winter ist ein Besuch möglich.Auch nachts kann man dieses Ziel besuchen.Dieses Ziel ist nicht barrierefrei.Die Parkmöglichkeiten sind ein Stück entfernt. Man muss ggf eine kleine Wanderung einplanen. Gutes Schuhwerk erforderlich.Vor Ort gibt es kein gastronomisches Angebot.Tiere sind hier erlaubt.Das Ausflugsziel bietet sich als Teil eines Radausflugs an.Für Babys / Kinderwagen geeignetes Ausflugsziel.Für Kinder ab sechs Jahre empfohlen.
Der Prunéřovský potok (Brunnersdorfer Bach) fließt von den südlichen Erzgebirgshängen hinab zur Eger durch ein enges Tal mit hohen Felsen zu beiden Seiten. Er entspringt im Moor zwischen Hora Svatého Šebestiána (Sebastiansberg) und Výsluní (Sonneberg). Von Celná kann man entlang des Wassers vorbei an Felsspitzen, kleinen Stromschnellen und über Brücken bis zur Burgruine Hassenstein wandern und von da hinab bis ins Tal. Interessant sind auch die an manchen Stellen sichtbaren Gesteinsschichten der Felsen, welche fast senkrecht stehen. Die Gesamtstrecke verlangt einiges an Höhenmetern ab, will man dann auch wieder zurück nach oben. Unterwegs trifft man den höchsten Wasserfall im Erzgebirge: den Gaischwitzer Wasserfall.

Es gibt übrigens mittlerweile einen regelmäßigen Busverkehr von Marienberg nach Chomutov (Komotau). So kann eine Wanderung ins Tal auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln geplant werden, indem man beispielsweise bei Křimov (Krima) aussteigt, den Weg ins Tal wandert und zurück die Busse über Chomutov (Komotau) kombiniert.

Anschrift

Keine Anschrift hinterlegt
Bitte klicke unten auf die Karte, um Lage des Ziels anzuzeigen.