Krokusse und Krokuswiesen Drebach / Schlößchen
Aktuell vom 12.08.2016
Wilde Krokusse

Wilde Krokusse

Jedes Jahr im Frühling - ca. März bis April - sind einige Wiesen in Drebach und Schlößchen mit vielen wilden zart lila Krokussen bedeckt. Sie werden von den Einheimischen liebevoll "Nackte Jungfern" genannt, weil sie so unberührt und zart aus dem noch kahlen Boden sprießen. In Drebach wachsen sie auf einer Fläche von ca. 7 ha, sind kleiner und schmaler als der bekannte Gartenkrokus und auschließlich violett in unterschiedlichen Tönen. Nach einer alten Legende soll der Pfarrer David Rebentrost (1648 - 1703) die kleine Frühlingspflanze mit in den Ort gebracht haben - sie war ein Geschenk Kurfürst Johann Georg II., welchem er einen Dienst erwies. Aktuelle Hinweise zur Blüte der Krokusse finden Sie unter untenstehenden Links. Die Krokusse in Schlösschen sollen wie ihre Drebacher Artgenossen auch vom Dresdner Hof stammen. Im Amtsberger Ortsteil wachsen sie auf einer Fläche von ca. 2 ha.

Im Jahr 2014 ist die Krokusblüte ob des schönen Wetters schon ab Anfang März zu bewundern.
 
Öffnungszeiten & Eintrittspreise
Kontaktdaten & Wegbeschreibung
Veranstaltungstipps
Bewertung & Meinungen