Wikingerburg Trelleborg

Schweden
Aktuell vom 12.08.2016
Eingang am Westtor

Eingang am Westtor

Im 10. Jahrhundert wurde dort, wo sich heute die Stadt Trelleborg befindet, eine Wikingerburg errichtet. Dies war in der damaligen Zeit ein großer Aufwand, Erde für Gräben und Wälle musste bewegt und Holz für die Befestigung herbeigeschafft werden. Zur Zeit ihrer Entstehung befand sich hier eine kleine Flusslagune, heute verläuft selbiger in Röhren. Doch schon um das Jahr 1000 herum hatte die Burg ausgedient, erst später im 13. Jahrhundert wurde die Gegend dann wieder besiedelt und der Platz, an dem sich eins die Festung befand, wieder bebaut, die Wälle abgetragen und die Gräben verfüllt. Die Stadt erhielt den Namen der Burg. Ein solches Haus aus der späteren Bebauung findet man inmitten der rekonstruierten Festung. Der Grundriss muss nach Ausgrabungen etwa so ausgesehen haben, wie auf dem mittleren Bild angedeutet. Das dunkel markierte Stück wurde rekonstruiert. Für den teilweisen Wiederaufbau - so Platz war - nutzte man nur teilweise moderne Technik. An Stellen, die man sehen kann, wurde wie vor Zeiten mit Axt, Stemmeisen und Messer gearbeitet.

weitere Bilder

So könnte sie ausgesehen haben. Quelle: Trelleborg Das Westtor von innen

Öffnungszeiten & Eintrittspreise

Eintritt

frei zugänglich

Öffnungszeiten

frei zugänglich

Kontaktdaten & Wegbeschreibung

Veranstaltungstipps

Gastronomie & Übernachten

Bewertung & Meinungen

Schreiben Sie uns und den anderen Nutzern Ihre Meinung, Erfahrungen und Bewertung zu dieser Sehenswürdigkeit! *

Leider sind noch keine Bewertungen vorhanden. Schreiben Sie die erste!