Landschaften
Krokuswiesen (Drebach / Schlößchen)
Aktuell vom 28.08.2022
Fitness-Anforderung
Besucherfrequenz
Für Kinder bis sechs Jahre empfohlen.Für Kinder ab sechs Jahre empfohlen.Der Eintritt ist kostenlos.Im Winter kein Besuch möglich.Nachts kein Zutritt oder zu gefährlich.Dieses Ziel ist nicht barrierefrei.Man kann bis direkt zum Ziel fahren.Vor Ort gibt es kein gastronomisches Angebot.Tiere sind hier erlaubt.Das Ausflugsziel bietet sich als Teil eines Radausflugs an.Bei schlechtem Wetter ungeeignet.
Jedes Jahr im Frühling - ca. März bis April - sind einige Wiesen in Drebach und Schlößchen mit vielen wilden zart lila Krokussen bedeckt. Sie werden von den Einheimischen liebevoll "Nackte Jungfern" genannt, weil sie so unberührt und zart aus dem noch kahlen Boden sprießen. In Drebach wachsen sie auf einer Fläche von ca. 7 ha, sind kleiner und schmaler als der bekannte Gartenkrokus und auschließlich violett in unterschiedlichen Tönen. Nach einer alten Legende soll der Pfarrer David Rebentrost (1648 - 1703) die kleine Frühlingspflanze mit in den Ort gebracht haben - sie war ein Geschenk Kurfürst Johann Georg II., welchem er einen Dienst erwies. Aktuelle Hinweise zur Blüte der Krokusse finden Sie unter untenstehenden Links. Die Krokusse in Schlösschen sollen wie ihre Drebacher Artgenossen auch vom Dresdner Hof stammen. Im Amtsberger Ortsteil wachsen sie auf einer Fläche von ca. 2 ha.

Im Jahr 2014 ist die Krokusblüte ob des schönen Wetters schon ab Anfang März zu bewundern.

Öffnungszeiten

Die Krokusse blühen meist Ende März / Anfang April. Anfragen an die Gemeinden Drebach oder Amtsberg.

Anschrift

Gemeindeverwaltung Drebach
August-Bebel-Straße 25 B
09430 Drebach
Tel.: 03725 - 70740
Fax: 03725 - 707433
eMail: info@gemeinde-drebach.de