ber
Fortunastollen (Besucherbergwerk)
Aktuell vom 25.01.2020
Fitness-Anforderung
Besucherfrequenz
Für Kinder bis sechs Jahre empfohlen.Für Kinder ab sechs Jahre empfohlen.Hier muss Eintritt entrichtet werden.Auch im Winter ist ein Besuch möglich.Nachts kein Zutritt oder zu gefährlich.Man kann bis direkt zum Ziel fahren.Vor Ort gibt es ein gastronomisches Angebot.Keine Tiere erlaubt.Das Ausflugsziel bietet sich als Teil eines Radausflugs an.Kann auch bei schlechtem Wetter besucht werden.Dieses Ziel ist im Lockdown geschlossen oder wird nicht empfohlen.
Auf dem Kamm des Erzgebirges liegt der Ort Deutschneudorf direkt an der Tschechischen Grenze. In seinem Ortsteil Deutschkatharinenberg befindet sich das Besucherbergwerk im "Fortuna-Stollen", welcher erst zufällig 1998 wiederentdeckt wurde. Seitdem wird erzählt, dass sich irgendwo dort in der Tiefe Teile des verschwundenen Bernsteinzimmers befinden sollen. Darauf und auf die schwere Arbeit der Bergleute und vieles mehr wird der Besucher bei der Führung hingewiesen. Die Gesamtgröße dieser "Morgenröthe Fundgrube" beträgt 70 Hektar - das, was bisher von der Verfüllung freigelegt wurde, sind nur rund 20% des Ganzen. Das Huthaus beherbergt eine Mineralienausstellung und bietet auch Platz für Feierlichkeiten.

Eintritt

Erwachsene: 8.00 Euro
Ermäßigt ab: 4.50 Euro (ab 6 Jahren)

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag:
10.30 bis 13.30 Uhr

Führungen sind nach Absprache auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich.

Dauer: 40 Minuten
Mindesalter: 6 Jahre

Anschrift

Fortuna Berstein GmbH
Deutschkatharinenberg 14
09548 Deutschneudorf
Tel.: 037368 - 12942
Fax: 037368 - 12943
eMail: fortuna-bernstein@t-online.de
Karte laden

Bewertungen

  09.11.2020 - Katrin
Wir waren so begeistert in 2010 das wir jetzt wieder gehen ... einfach eine toller Stollen.
  23.07.2020 - Anno Nühm
Übel echt nicht schön. Da muss echt richtig was gemacht werden!
  05.04.2009 - Maren
das war so cool und sehr interesant echt super schön
  05.04.2009 - Sven
das war super es war eine sehr gute Führung
  18.02.2008 - Arno Nym aus Deutschland
sehr empfehlenswert
  12.02.2008 - anonym
Es ist wirklich wunderschön
ich würde jede zeit wider kommen
  19.07.2007 - Torsten
Wir sind mit australischem Besuch nach Deutschneudorf gefahren, die Erwartungen waren recht hoch und wurden teilweise erfüllt.
Im Stollen selbst ist es recht kalt, was bei sommerlich-heißen Außentemperaturen recht angenehm erscheint. Dass es überall tropft und der Boden recht rutschig ist, solte bei einem Bergwerksbesuch einkalkuliert werden. Hervorzuheben ist die sehr interessante und kompetente Führung. Der Hinweis auf das eventuelle Versteck des berühmten Bernsteinzimmer kam eher am Rande. Der Rest war ein geschichtlicher Abriss des Erzbergbaus im Erzgebirge.
Wenn es etwas zu kritisieren gibt, dann der, für die verhältnismäßig kurze Untergrund-Tour etwas hohe Eintrittspreis.
  03.08.2006 - Markus
Der Tiefpunkt unter den sächsischen Besucherbergwerken. Nicht empfehlenswert.
  30.10.2005 - anonym
Ich kann Beweißen was in den Fortunastollen Eingelagert wurde und wie man wieder hinein kommt.
Sie Erreichen mich unter pumukl18@t-online.de
  06.10.2005 - nobi
hier dreht sich alles nur um das bernsteinzimmer und nicht um den bergbau. die fördermittel flossen reichlich und wurden in einem riesigen huthaus verbaut. man hat es dort sogar nötig, mineralien einzumauern. nicht wirklich sehenswert.
Durchschnittliche Bewertung: 2_5  

»» nur 3 Kommentare einblenden



0/30