Schloss Pfaffroda
Aktuell vom 14.08.2015
Blick auf das Schloss vom Park aus

Blick auf das Schloss vom Park aus

An einem Teich mit Enten und einer Insel, zu der eine verfallene Brücke führt, steht das Schloss von Pfaffenroda im Erzgebirge.

Einst schon 1512 als Rittergut erstmals erwähnt, wurde es später erheblich zerstört. Die Hauptbauten wurden im Renaissance-Stil unter Caspar von Schönberg und Barbara geb. von Bünau von 1575 bis 1578 neu erbaut und das Schlos blieb auch später noch lange Zeit im Besitz derer von Schönberg. Im Dreißigjährigen Krieg wurde jenes beschädigt und im Laufe der Jahre kam es ebenfalls zu baulichen Veränderungen - so wurde zum Beispiel im Innenhof eine Sonnenuhr angebracht, die der Besucher noch heute bewundern kann. Außer dem Schloss auch ein Reitstall im klassizistischen Stil erhalten geblieben. Genutzt werden die Gebäude zur Zeit teilweise durch ein Altenheim, Ausstellungen und ein Cafe.
 
weitere Bilder
Blick auf das Schloss vom Park aus Blick auf das Schloss vom Park aus Blick auf das Schloss vom Park aus Blick auf das Schloss vom Park aus
Öffnungszeiten & Eintrittspreise
Kontaktdaten & Wegbeschreibung
Veranstaltungstipps
Bewertung & Meinungen