Krokusse und Krokuswiesen Drebach / Schlößchen

Aktuell vom 12.08.2016
Wilde Krokusse

Wilde Krokusse

Jedes Jahr im Frühling - ca. März bis April - sind einige Wiesen in Drebach und Schlößchen mit vielen wilden zart lila Krokussen bedeckt. Sie werden von den Einheimischen liebevoll "Nackte Jungfern" genannt, weil sie so unberührt und zart aus dem noch kahlen Boden sprießen. In Drebach wachsen sie auf einer Fläche von ca. 7 ha, sind kleiner und schmaler als der bekannte Gartenkrokus und auschließlich violett in unterschiedlichen Tönen. Nach einer alten Legende soll der Pfarrer David Rebentrost (1648 - 1703) die kleine Frühlingspflanze mit in den Ort gebracht haben - sie war ein Geschenk Kurfürst Johann Georg II., welchem er einen Dienst erwies. Aktuelle Hinweise zur Blüte der Krokusse finden Sie unter untenstehenden Links. Die Krokusse in Schlösschen sollen wie ihre Drebacher Artgenossen auch vom Dresdner Hof stammen. Im Amtsberger Ortsteil wachsen sie auf einer Fläche von ca. 2 ha.

Im Jahr 2014 ist die Krokusblüte ob des schönen Wetters schon ab Anfang März zu bewundern.

Öffnungszeiten & Eintrittspreise

Eintritt

Für das Besichtigen der Wiesen wird kein Eintritt erhoben. Eventuell fallen Parkgebühren an.

Öffnungszeiten

Die Krokusse blühen meist Ende März / Anfang April. Anfragen an die Gemeinden Drebach oder Amtsberg.

Kontaktdaten & Wegbeschreibung

Anschrift
Gemeindeverwaltung Drebach
August-Bebel-Straße 25 B
09430 Drebach
Tel.: 03725 - 70740
Fax: 03725 - 707433
eMail: info@gemeinde-drebach.de


Weiterführende Links
www.gemeinde-amtsberg.de..
www.gemeinde-drebach.de..


Veranstaltungstipps

Gastronomie & Übernachten

Bewertung & Meinungen

Schreiben Sie uns und den anderen Nutzern Ihre Meinung, Erfahrungen und Bewertung zu dieser Sehenswürdigkeit! *

  27.03.2011 - elvira
jedes jahr wieder super!
  01.04.2008 - Günter
Hallo,
die neue Web-Seite ist nicht schön.
Insbesondere die Trennzung zwischen den Krokuswiesen und dem Ort Drebach. Bringt die alte Seite auf Vordermann.

Kommentar: Gemeint ist wohl die Seite www.drebach.de ...
  08.02.2008 - Doren
... wirklich ein romantischer Anblick - wenn man die Blütenpracht in einer gewissen Beschaulichkeit genießen könnte.
Der Trubel rund um die Wiesen (bes. am Wochenende) ist eher was für Kirmesfans. Schade, kein Naturwunder ohne Brätlschwaden ...
Vielleicht sollte man es ganz in Früh bei Sonnenaufgang oder abends versuchen, wenn die Sonne sinkt?!
Durchschnittliche Bewertung: 1.6  

»» mehr Kommentare (7) lesen