Aktuell vom 14.06.2020
Für Kinder ab sechs Jahre empfohlen.Hier muss Eintritt entrichtet werden.Auch im Winter ist ein Besuch möglich.Nachts kein Zutritt.Man kann bis direkt zum Ziel fahren.Vor Ort gibt es kein gastronomisches Angebot.Keine Tiere erlaubt.Kann auch bei schlechtem Wetter besucht werden.
Fitness-Anforderung
Besucherfrequenz
Zu den der Öffentlichkeit zugängigen Sammlungen der TU Freiberg zählen die Mineralogische Sammlung, die Lagerstätten-Sammlung, die Petrologische Sammlung, die Paläontologische Sammlung, die Stratigrafische Sammlung und die Brennstoffgeologische Sammlung. Die ersten drei befinden sich im Wernerbau in der Innenstadt von Freiberg nahe dem Dom, Paläontologische und Stratigraphische Sammlung findet der Besucher im Humboldtbau am Stadtrand Richtung Autobahn/Siebenlehn und die Letzte kann man sich auf der Reichen Zeche (Himmelfahrt Fundgrube) anschauen.

Die Sammlungen haben in Freiberg eine lange Tradition und zählen ihrerseits zu den zehn ältesten ihrer Art. Bereits zu Gründungszeiten der Universität 1765 erfolgten Schenkungen durch Anton von Heynitz und Friedrich Wilhelm von Oppel. In erster Linie dienen sie der Lehrausbildung, sind jedoch auch für die Öffentlichkeit zugänglich. Wenn man bedenkt, dass nur rund fünf Prozent der Sammlung jeweils zu sehen sind, kann man auf den Umfang des Gesamtbestandes schließen.

Eintritt

Wernerbau:
Erwachsene: 2.50 Euro
Ermäßigt: 1.50 Euro

Humboldtbau:
Erwachsene: 1.50 Euro
Ermäßigt: 1.00 Euro

Reiche Zeche:
Auf Nachfrage

Kombikarte für die ersten beiden Stätten:
3.00 Euro

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag 9.00-12.00 und 13.00-16.00 Uhr

Momentan aufgrund der Corona-Krise geschlossen.

Anschrift
A.-G.-WERNER-Bau
Brennhausgasse 14
09599 Freiberg
Tel.: Brennhausgasse 14
Fax: 03731 - 392264


Bewertungen

Es sind noch keine Bewertungen vorhanden. Schreibe die erste!