fel
Panská skála
Aktuell vom 26.01.2020
Ein beeindruckendes Naturdenkmal mit dem Namen Herrenhausfelsen (manchmal auf Herrnhausfelsen oder Orgeln) befindet sich im kleinen tschechischen Ort Prácheň (Parchen). Vor langer Zeit waren die heute zu sehenden Basaltsäulen zum Großteil mit Erde und Gras bedeckt. Dabei ragten einige Säulen wie Hörner heraus, so dass der Name "Gehörn" entstand. Daraus machte man später Gehörnhaus und daraus wiederum Herrenhaus. Hier wurde auch Basalt zu Bauzwecken abgebaut, erst 1914 stellte man den Felsen unter Naturschutz. Es gibt sogar eine Sage um dieses besondere Fleckchen Erde:

Einst stand auf dem Hügel ein kleines Schlösschen. Das wurde bewohnt von einem bösen Mann und seiner mildtätigen Frau. Nach einigen Morden verkaufte der Mann seine Seele an den Teufel und brachten schließlich auch sein Weib um. Daraufhin ging das Schloss in einer finsteren und stürmischen Nacht in Flammen auf und wurde von der Erde verschlungen. Am nächsten Tag sah man im Abrund die schwarzen Säulen.

Herrenhausfelsen Felsen aus einer näheren Ansicht

Eintritt

frei zugänglich, Parkplatz gebührenpflichtig

Öffnungszeiten

frei zugänglich

Karte laden

Bewertungen

Es sind noch keine Bewertungen vorhanden. Schreibe die erste!