Aktuell vom 27.01.2020
Privatbesitz, kein Zutritt möglich.
Hoch über dem Flüsschen "Wilde Weißeritz" gelegen befindet sich das ehemalige Jagdschloss Rehefeld. Es war einst ein Geschenk der Kronprinzessin Carola von Sachsen an ihren Ehemann, den Kronprinzen Albert von Sachsen im Jahre 1869. Bis ins 20. Jahrhundert hinein diente es noch den Zwecken der Jagd. Zu DDR-Zeiten war es ein Ferienheim, nach der Wende Fortbildungsstätte der Polizei. Nachdem es 2003 vom Staatliche Liegenschaftsamt Sachsen übernommen wurde, stand es zum Verkauf und verfiel zunehmend. 2012 erwarb es schließlich ein Privatmann.
Das Gebäude ist zweistöckig mit zwei vorspringenden Erkern und einem hohen, durch Ziergiebelfenster geschmückten Dach. Im ersten Stock gab es früher das Kabinett und das Empfangszimmer. Unten stand ein Speisezahl und ein Rauchzimmer den Bewohnern zur Verfügung.
[a]https://www.wikidata.org/wiki/Q28598952[/a][n]Jörg Blobelt[/n] creator QS:P170,Q28598952, [a]https://commons.wikimedia.org/wiki/File:20111022220DR_Rehefeld-Zaunhaus_(Altenberg_Sa)_Jagdschloß.jpg[/a][n]20111022220DR Rehefeld-Zaunhaus (Altenberg Sa) Jagdschloß[/n], [a]https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode[/a][n]CC BY-SA 4.0[/n]

Eintritt

zur Zeit keine Besichtigung möglich

Öffnungszeiten

zur Zeit keine Besichtigung möglich

Bewertungen

  03.06.2017 - Dirk Schade
Was für ein Frevel. Diesse wunderschöne Schloß und deutsche Kulturgut verfällt zunehmend und niemand fühlt sich verantwortlich so ein wertvolles Stück deutsche Geschichte zu erhalten. Mit enttäuschten Grüßen Dirk Schade aus Radeberg
Durchschnittliche Bewertung: 4