ber
Aktuell vom 08.10.2020
Für Kinder bis sechs Jahre nicht geeignet.Hier muss Eintritt entrichtet werden.Auch im Winter ist ein Besuch möglich.Nachts kein Zutritt.Dieses Ziel ist barrierefrei.Man kann bis direkt zum Ziel fahren.Vor Ort gibt es kein gastronomisches Angebot.Radfahren am Ausflugsziel ist möglich.Kann auch bei schlechtem Wetter besucht werden.
Fitness-Anforderung
Besucherfrequenz
Die Fundgrube "Beschert Glück" gehörte zu den ertragreichsten Gruben rund um Freiberg und wurde von 1697 bis 1899 betrieben. Von Freiberg kommend links der Straße gelegen befinden sich auf der weit ausgedehnten und mittlerweile weitestgehend bewachsenen Halde Huthaus, Scheidebank und Maschinenhaus. Das Wasser für die Maschinen wurde über einen Kunstgraben zugeführt - zu sehen ist heute am Ende der Halde noch die Rösche. Ebendort steht auch der alte Erzbunker. Man gelangt über eine kleine Treppe weiter nach unten und sieht die Luken auch heute noch gut in der hohen Mauer.
Huthaus Schachtanlage Beschert Glück Brand-Erbisdorf Schachtanlage Beschert Glück Brand-Erbisdorf Schachtanlage Beschert Glück Brand-Erbisdorf Schachtanlage Beschert Glück Brand-Erbisdorf

Eintritt

Führung nach Voranmeldung.

Öffnungszeiten

Führung nach Voranmeldung.

Anschrift

Freudenstein e.V. / Beschert Glück Huthaus
09599 Freiberg/ OT Zug
Tel.: 037322 - 50699
eMail: museum@brand-erbisdorf.de

Weiterführende Links

http://www.unbekannter-bergbau.de/inhalte/spot_13_005_BeschertGlueck.h
http://www.brand-erbisdorf.de
Karte laden

Bewertungen

Es sind noch keine Bewertungen vorhanden. Schreibe die erste!