eib
Aktuell vom 18.07.2018
Die wohl dienstälteste Schmalspurbahn Deutschlands fährt im Tal der Roten Weißeritz drei mal täglich unter Dampf von Freital bis nach Kipsdorf. Nach den starken Zerstörungen in Folge des Augusthochwassers 2002 endete die Strecke in Dippoldiswalde. Mittlerweile wird aber wieder die ganze Strecke befahren. Bereits im Jahr 1881 erfolgte der erste Spatenstich zwischen Dippoldiswalde und Kipsdorf. Beim Bau der Talsperre Malter Anfang des 20. Jahrhunderts mussten die Gleise umverlegt werden. Erbaut als Transportmittel für Güter, dient sie heute dem Tourismus.

Anschrift

Keine Anschrift hinterlegt
Bitte klicke unten auf die Karte, um Lage des Ziels anzuzeigen.
Karte laden

Bewertungen

Es sind noch keine Bewertungen vorhanden. Schreibe die erste!