tsp
Aktuell vom 25.01.2020
Der Eintritt ist kostenlos.Auch im Winter ist ein Besuch möglich.Auch nachts kann man dieses Ziel besuchen.Man kann bis direkt zum Ziel fahren.Vor Ort gibt es ein gastronomisches Angebot.Tiere sind hier erlaubt.Radfahren am Ausflugsziel ist möglich.
Die Talsperre Eibenstock im westlichen Teil des Erzgebirgskreises ist sowohl vom Inhalt wie von der Höhe des Absperrbauwerkes über der Talsohle die größte ihrer Art in Sachsen. Gestaut wird hier die Zwickauer Mulde. Erbaut wurde sie von 1974 bis 1987. Damals mussten im Zuge der Bauarbeiten die Bewohner des Ortes Muldenhammer ihre Wohnungen verlassen. Ihre Häuser sowie ein Eisenbahntunnel liegen nun unter dem Wasserspiegel.

Da dies eine Trinkwassertalsperre ist, kann hier nicht gebadet werden. Ebenso ist das Betreten der Staumauer nicht erlaubt. Allerdings kann man einen Aussichtspunkt in der Nähe besuchen und hat einen weiten Überblick.

Zur Talsperre gehören auch die Vorsperre Schönheiderhammer und die Vorbecken Rähmerbach, Weißbach, Geidenbach und Rohrbach. Seit 1998 gibt es hier auch ein Wasserkraftwerk.
© by [a]https://commons.wikimedia.org/wiki/User:Treeem[/a][n]Treeem[/n], [a]https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Talsperre_Eibenstock_Luftaufnahme.jpg[/a][n]Talsperre Eibenstock Luftaufnahme[/n], [a]https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode[/a][n]CC BY-SA 4.0[/n] Talsperre Eibenstock

Eintritt

kein Zutritt.

Öffnungszeiten

kein Zutritt

Karte laden
+
Leaflet | Map data © OpenStreetMap contributors, CC-BY-SA , Imagery © Mapbox

Bewertungen

Es sind noch keine Bewertungen vorhanden. Schreibe die erste!