sch
Aktuell vom 12.09.2019
Hier muss Eintritt entrichtet werden.Auch im Winter ist ein Besuch möglich.Nachts kein Zutritt oder zu gefährlich.Man kann bis direkt zum Ziel fahren.Vor Ort gibt es ein gastronomisches Angebot.
In der Nähe von Chemnitz findet man das Wasserschloss Klaffenbach am Rande der gleichnamigen Ortschaft. Erbaut wurde es im 16. Jahrhundert, nachdem der Annaberger Münzmeister Wolff Hünerkopf 1543 die einstmals zu dem Chemnitzer Kloster gehörigen Dörfer Klaffenbach, Burkhardtsdorf und Neukirchen vom sächsischen Kurfürsten erworben hatte.

Nach dem Tod des Münzmeisters verkauften seine Söhne die Anlage. Im Jahre 1615 erwarb sie estländische Edelmann Dietrich von Taube, dessen Nachfahren hier bis 1819 wohnten. Danach gelangte es in Besitz einen Kaufmanns aus Schneeberg, 1934 schließlich in den der Gemeinde Klaffenbach. Nun nutzte man es für den Reichsarbeitsdienst und als Jugendwerkhof für Mädchen - der Komplex verfiel nach und nach. Erst nach der Wende entschloss man sich zur Sanierung.

Besichtigen kann man den Schlosshof mit Wassergraben - gespeist durch den Lauf der Würschnitz - und die Innenräume.

Eintritt

Erwachsene: 5.00 Euro
Ermäßigt: 3.00 Euro

Öffnungszeiten

April bis September
Dienstag - Freitag:
11.00 - 17.00 Uhr
Samstag, Sonntag, feiertags:
11.00 - 18.00 Uhr

Oktober bis März
Dienstag - Sonntag, feiertags:
11.00 - 17.00 Uhr


Anschrift

Wasserschloß Klaffenbach
Wasserschloßweg 6
09123 Chemnitz OT Chemnitz-Klaffenbach
Tel.: 0371 - 266350
Fax: 0371 - 2663523
eMail: wasserschloss@c3-chemnitz.de
Karte laden

Bewertungen

  21.05.2006 - Ralf
Das bürgerliche Schloß - erster Besitzer war Wolff Hünerkopf, ein Münzmeister ohne Adel. Heute lädt das Schloß zu einem Besuch ein!
  26.06.2006 - Rünmann Jörg und Simon
Ich habe zusammen mit meinem Mann meinen 40 .Geburtstag im Schloß gefeiert. Es war wunderschön wir kommen wieder. Machen Sie weiter so.
  03.03.2007 - Peggy
ist nicht genau das was man sucht
Durchschnittliche Bewertung: 1_5  

»» mehr Kommentare (9) lesen