see
Schweinitztal
Aktuell vom 27.01.2020
Der Eintritt ist kostenlos.Auch im Winter ist ein Besuch möglich.Auch nachts kann man dieses Ziel besuchen.Vor Ort gibt es kein gastronomisches Angebot.Tiere sind hier erlaubt.Dieses Ziel ist auch im Lockdown erreichbar.
Angelegt wurde der Schwarze Teich im Jahre 1743. Von hier führt ein Mühlgraben zum nur einen halben Kilometer entfernten Deutschneudorf und fließt nach rund vier Kilometern in den Fortunagraben. Früher gab es im Ort mindestens neun Mühlen, heute kann das Drehwerk "Hintere Mühle" noch besichtigt werden. Dort wird das Wasser aus dem See für den Antrieb der Maschinen genutzt.

Seinen Namen verdankt das Gewässer dem früher bis an seine Ufer reichenden dichten Fichten- und Tannenwald. Es gab hier nur einen schmalen Pfad und jeder, der auf diesem im Dunklen wandelte, konnte mit einem Fehltritt im Wasser landen. Dementsprechend gruselig war dieser Flecken.

Anschrift

Keine Anschrift hinterlegt
Bitte klicke unten auf die Karte, um Lage des Ziels anzuzeigen.
Karte laden

Bewertungen

  17.11.2010 - zwei Thüringer
Wir fahren schon viele Jahre nach
Seiffen.Auf der Rückfahrt geht es
immer über Deutschneudorf und am
Schwarzen Teich wird ein Halt eigelegt, eine wunderschöne Gegend.
  03.05.2013 - zwei Thüringer
Pfingsten 2013 werden wir den Scharzen Teich wieder einmal besuchen.
  27.08.2016 - zwei Thüringer
Die zwei Thüringer waren wieder einmal am Schwarzen Teich und waren sehr enttäuscht. Es sah alles ungepflegt aus, hohes Gras und mannshohe verdrocknete Disteln,die hintere Sitzgelegenheit war abgesperrt. 25.08.2016
Durchschnittliche Bewertung: 1  

»» mehr Kommentare (4) lesen