Schlossbergmuseum

Aktuell vom 24.07.2011
Schlosskirche und Gebäude

Schlosskirche und Gebäude

Noch vor der Gründung der Stadt Chemnitz entstand auf der Erhebung, auf welcher heute das Schlossbergmuseum steht, ein Benediktinerkloster um das Jahr 1136 durch Kaiser Lothar III. an der nach Böhmen führenden alten Handelsstraße. Mitte des 16. Jahrhunderts wurde das Kloster aufgehoben und Kurfürst Moritz von Sachsen ließ es zu seiner Sommerresidenz umbaunen und auch spätere Kurfürsten nutzen die Gebäude als Herrberge um in den umliegenden Wäldern zu jagen. Mit der Zeit jedoch verfiel die Anlage und schließlich wurden im 19. Jahrhundert Teile abgerissen. Im 20. Jahrhundert zogen schließlich Ausstellungen ein.
Zu einem bis 1546 im Kloster lebenden Mönch - Abt Hilarius - existiert eine alte Sage: Anlässlich einer Himmelfahrtskomödie ließ sich dieser Mönch an einer Vorrichtung, welche zum Befördern von Gegenständen in ein oberes Gewölbe bestimmt war, nach oben ziehen. Dabei stürzte er herab und seitdem befindet sich vor der Schlosskirche auf dem Pflaster eine dunkle Stelle.

weitere Bilder

Turm Haupteingang

Öffnungszeiten & Eintrittspreise

Eintritt

Erwachsene: 6.00 Euro
Ermäßigt: 4.00 Euro
(Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr zahlen keinen Eintritt)

Öffnungszeiten

Montag:
geschlossen
Dienstag bis Sonntag:
11.00 - 18.00 Uhr
Feiertags:
11.00 - 18.00 Uhr

Kontaktdaten & Wegbeschreibung

Anschrift
Schloßbergmuseum Chemnitz
Schloßberg 12
09113 Chemnitz
Tel.: 0371 - 4884501
Fax: 0371 - 4884599
eMail: schlossbergmuseum@stadt-chemnitz.de


Weiterführende Links
www.schlossbergmuseum.de/..


Veranstaltungstipps

Gastronomie & Übernachten

Bewertung & Meinungen

Schreiben Sie uns und den anderen Nutzern Ihre Meinung, Erfahrungen und Bewertung zu dieser Sehenswürdigkeit! *

  10.11.2006 - Spushi
Der Gang dahin lohnt nicht wirklich, die Ausstellung sind nicht überzeugend. Das bulgarische Restaurant sowie das Miramar sind sehr zu empfehlen!
  17.09.2005 - Conny
Eine der schönsten Sehenswürdigkeiten von Chemnitz, viele wechselnde Ausstellungen und das alles mit vielen kulinarischen Möglichkeiten verbunden, denn unterhalb der Schlossanlagen (Chemnitz hat übrigends nie ein Schloss gehabt) befinden sich viele kleine, auch historische Restaurants und gleich neben dem Schlossmuseum ist ein bulgarisches Restaurant. Unterhalb des Schlossmuseums befindet sich der Schlossteich, Ruderboote, Cafe, Schöne Ecke von Chemnitz. Schaut mal vorbei.
Durchschnittliche Bewertung: 2