sch

Schloss Seeburg

Mansfelder Land
Aktuell vom 17.01.2014

Schon von der Fernverkehrsstraße B80 aus sieht man das Schloss diekt am "Süßen See" liegen.

Genau geklärt ist die frühe Geschichte nicht, aber man geht davon aus, dass sich am Süßen See um 700 die Hochseeburg befand. Später wurde sie wahrscheinlich bei Eroberungen zerstört. Spätere Erwähnungen finden sich im Hersfelder Zehntverzeichnis gegen Ende des 9. Jahrhunderts. Nachrichten in den alten Schriften findet man dann wieder zu einem Grafen von Seeburg - Christin - um 1036. Dieser begann mit dem Bau der alten Burg, sein Sohn Wichmann I. von Seeburg vervollständigte diese um den Bergfried. Unter der Herrschaft des Enkels von Wichmann I., Wichmann II. von Seeburg (um 1116-1192), Erzbischof von Magdeburg, wurde die Anlage weiter ausgebaut: Sie erhielt das Pfortenhaus, das "Blaue Haus", den erzbischöfliche Palast und die erste Zwingermauer mit Flankierungstürmen. Ebenso wurden eine Kirche und Wohngebäude errichtet. Zwischen 1182 und 1184 schenkte Wichmann die Burg dem Erzstift Magdeburg. Ende des 13. Jahrhunderts kaufte dann Burchard IV. die Burg und baute sie zum bedeutendsten spätgotischen Bau der Grafschaft aus. 1591 wurde sie an den Grafen von Hahn veräußert. Ende des 20. Jahrhunderts ging die Anlage in Privatbesitz über und wird heute zu verschiedenen Zwecken genutzt: Es gibt ein Weingut, Tagungsräume, hier kann geheiratet oder übernachtet werden.

weitere Bilder

Öffnungszeiten & Eintrittspreise

Öffnungszeiten

Führungen:

April, Mai, September, Oktober:
Sonntag/Feiertage:
15.00 Uhr

Juni - August
Samstag/Sonntag:
15.00 Uhr

Und nach telefonischer Vereinbarung. (Stand 2012)

Kontaktdaten & Wegbeschreibung

Anschrift
ITC Seeburg GmbH
Schlossstraße 18
06317 Seeburg
Tel.: 03643 - 510120
Fax: 03643 - 510121
eMail: info@seeburg-schloss.de


Weiterführende Links
www.schloss-seeburg.de/..
www.suesser-see-tourist.d..


Veranstaltungstipps

Gastronomie & Übernachten

Bewertung & Meinungen

Schreiben Sie uns und den anderen Nutzern Ihre Meinung, Erfahrungen und Bewertung zu dieser Sehenswürdigkeit! *

  06.12.2010 - Heinze
Wieviele Jahre müssen noch vergehen, bis das Schloß seine Aufwertung bekommt. Als ehemaliger BM habe ich damals den jetzigen Werdegang vorausgesagt. Die damaligen Kommunalpolitiker sind selbst daran Schuld, heute will niemand mehr etwas davon wissen. Einige sollen immer noch aktiv sein.
  25.03.2010 - Amanda
Wechselnde Verwalter, die diverse Chancen ungenutzt liesen, ihr Objekt für eine Familienfeier zu vermieten. Falsche Angebote mit langer Wartezeit, Nichterscheinen zu vereinbarten Terminen und unbeantwortete E-Mails liesen uns die Lust auf das schöne Schloss Seeburg vergehen. Schade um das Schloss in traumhafter Seelage mit phantastischen Räumlichkeiten.
Durchschnittliche Bewertung: 2.5