Aktuell vom 24.02.2018

Am Roten Weg in Freiberg findet sich die Halde der Roten Grube. Erstmals erwähnt wird sie im Jahre 1441. Sie gehört zur Himmelfahrt Fungrube und befindet sich auf dem "Alten Tiefen Fürstenstolln". Der Name der Roten Grube geht wahrscheinlich auf den relativ hohen Anteil an Hämatit - Fe2O3 - ein Eisenoxid - im Gestein zurück. Die heute noch vorzufindende Technik wurde im Zusammenhang mit dem Bau des Rothschönberger Stollens in Betrieb genommen und stammt aus dem Jahre 1856.
Blick in den Schacht Blick in das Gebäude

Öffnungszeiten

Keine festen Öffnungszeiten

Anschrift
Roter Weg 13
09599 Freiberg


Bewertungen

  03.01.2008 - anonym
Als geborener Freiberger komme ich sehr gern in meine Heimatstadt auf
Besuch. Mit grosser Interesse ver-
folge ich die Baumaßnahmen am Schloss Freudenstein.
Freiberg ist immer ein Besuch wert. Der museale Erhalt und Wieder
aufbau ist bewunderswert. Macht weiter so.
Durchschnittliche Bewertung: 1