Aktuell vom 26.01.2020

Auf der böhmischen Seite des Erzgebirges entspringt die Natzschung im Hochmoor Novodomské rašeliniště nahe dem gleichnamigen Ort Nacetín. Später bildet ihr Lauf die Grenze zwischen Sachsen und Tschechien bis das Wasser sich beim Olbernhauer Ortsteil Grünthal in die Flöha ergießt.
Ab Rübenau begleiten den Flusslauf eine Straße und dicht bewaldete steile Ufer zu beiden Seiten. Über Rothenthal gelangt man nach Olbernhau. Da diese Straße nicht übermäßig befahren ist, lässt sich auch dort entlang wandern. Ebenso bietet sich der Hangweg an, über den man zum Aussichtspunkt Stößerfelsen gelangt.
Natzschungtal unterhalb des Stößerfelsens Blick vom Stößerfelsen

Eintritt

frei zugänglich

Öffnungszeiten

frei zugänglich

Bewertungen

  08.12.2008 - Dr. Gründler
Aussicht vom Stößerfelsen zu jeder Jahreszeit empfehlenswert!
Ebenso Radtour auf der tschechischen Seite zu empfehlen!
Durchschnittliche Bewertung: 1