aut
Komáří hůrka
Aktuell vom 25.01.2020
Auf einer Höhe von 807,5 Metern liegt im böhmischen Teil des Osterzgebirges das Mückentürmchen auf dem Mückenberg. Das Gebäude selbst wurde 1568 von Bergleuten errichtet, die Glocken auf dem Turm kündeten ihnen den Schichtbeginn und das Ende der selbigen.

Nachdem es weniger Bergbau in der Region gab, wurde 1857 ein Ausflugsrestaurant errichtet und es entwickelte sich ein reger Tourismus hinauf zum Berg. 1950 bis 1952 baute man eine Doppel-Sesselliftbahn vom Ort Bohosudov (Mariaschein) bis hinauf zum Gipfel des Mückenberges. Sie ist 2348 Meter lang und überwindet einen Höhenunterschied von 482 Metern

Den Namen trägt der Berg von einer alten Sage her: im nahe gelegenen Ort Fojtovice (Voitsdorf) stahl ein Wilderer Vieh. Er war so gewandt, dass er immer entkam. Doch eines Tages wollte er die einzige Kuh einer alten Frau entwenden. Diese zückte ihre Wünschelrute und rief: "Du sollst von Mücken zerstochen werden, bevor du den Gipfel des Berges erreichst!" Und tatsächlich kam ein Schwarm Mücken und verfolgte den Dieb und stellte ihn. Seitdem trägt der Berg den Namen.

Öffnungszeiten

Seilbahn
täglich
8.30 - 18.30 Uhr
im Winter bis 16.30 Uhr

Anschrift

Keine Anschrift hinterlegt
Bitte klicke unten auf die Karte, um Lage des Ziels anzuzeigen.
Karte laden

Bewertungen

  01.06.2012 - Ingo Buscher
Wir fahren jedes Jahr im Frühjahr und im Herbst zum Mückentürmchen hoch. Schon die Anfahrt kann man genießen und ist sehenswert, die Aussicht in das Land ist wunderschön.
  31.03.2014 - Detlef Biermann
Die Auffahrt mit dem Sessellift ist wunderbar -- nur darf man nicht gerade während der Mittagspause (etwa von ca. 11.30 bis 12.30) dort erscheinen. Die freundlichen Kassenhäuschendamen winken einem noch eifrig zu, das man sich beeile. Aber mitten auf dem Berg in ca. 5 - 10 m Höhe bleibt man dann einfach eine Stunde stehen -> Mittagspause eben. Bei schönem Wetter mag das ja noch angehen. Bergabwärts laufende Mitarbeiter (Inspektion ?) stören die in den einzelnen Kabinen sitzenden Leute auch nicht (es waren viele). Sie gehen einfach weiter. Vom Berg ist die Aussicht einfach wunderbar - vom Lift, na ja man kann jeden Ameisenhaufen gut beobachten. -- So geschehen im Sommer 2012.
  12.06.2014 - teufel herbert
wunderbarer rundblick auf den kamm des erzgebirges
Durchschnittliche Bewertung: 3  

»» mehr Kommentare (5) lesen